Anwälte für Strafrecht in München

Gerne übernehmen wir Ihre Strafverteidigung bzw. Vertretung bei Strafrechtsfällen. Kontaktieren Sie unsere Strafrechtskanzlei schon bei Vorladung oder Hausdurchsuchung!

5,0 ★★★★★ bei 61 Google-Bewertungen

Rechtsgebiete des Strafrechts

Schnellinfos zum Strafrecht

Strafbefehl

Das Erlassen eines Strafbefehls lässt darauf schließen, dass es sich um einen leichten Fall von Kriminalität handelt. Beispiele aus der Praxis sind meist Verkehrsdelikte wie das Fahren ohne Führerschein, Trunkenheit im Straßenverkehr oder Fahrerflucht, aber auch Diebstahl, Schwarzfahren, Beleidigung oder einfache Körperverletzung.

Weiterlesen

Festnahme / Verhaftung

Festnahme bzw. Verhaftung stellt einen Eingriff in die Grundrechte eines Menschen dar. Eine Festnahme braucht nicht zwingend durch einen Amtsträger zu erfolgen. In diesem Bereich gilt das sogenannte Jedermann-Festnahmerecht. Hier heißt es, dass beim Ertappen auf frischer Tat und gleichzeitiger Fluchtgefahr sowie Nichtfeststehen der Personalien einer Person eine Festnahme erfolgen darf.

Weiterlesen

Online- oder Hausdurchsuchung

Die Ermittlungsbehörden (Staatsanwaltschaft, Polizei) haben das Recht, ein Büro, eine Wohnung oder ein Fahrzeug zu durchsuchen, wenn sie dort Beweismittel vermuten, die in einem Ermittlungsverfahren von Bedeutung sein könnten. Durchsuchungen können beim Beschuldigten, aber auch bei jedem Unbeteiligten, z.B. Verwandten und Bekannten, vorgenommen werden.

Weiterlesen

Erkennungsdienstliche Behandlung

Viele Beschuldigte in einem Strafverfahren bekommen eine Vorladung zur erkennungsdienstlichen Behandlung. Bei näherer Betrachtung der Ladung wird auf § 81b der Strafprozessordnung (StPO) verwiesen. Wer in § 81b StPO nachliest, findet nur ein kurzes Gesetz, das ihm auch nicht viel weiter hilft. Am Ende der Ladung heißt es zumeist, dass bei Nichtbefolgung der Ladung die Ladung mit Zwang durchgesetzt wird, sprich, dass die Polizei den Betroffenen von zu Hause abholt.

Weiterlesen

Strafverfahren

Das Strafverfahren, welches auch als Strafprozess bezeichnet wird, ist ein standardisierter Ablauf, der auf eine Strafanzeige folgt. Die Strafanzeige kann zu Unrecht oder zu Recht gestellt worden sein, das spielt für den Prozess zunächst keine Rolle und wird erst im späteren Ablauf des Strafverfahrens relevant. Um etwaige Risiken, Möglichkeiten der Verteidigung und die eigenen Rechte zu verstehen, lohnt es sich einen Blick auf diesen Ablauf und seine möglichen Ausgänge zu werfen.

Weiterlesen

Revision

Gegen Entscheidungen des Landgerichts ist nur die Revision möglich. Diese ist ebenfalls innerhalb einer Woche schriftlich oder zu Protokoll der Geschäftsstelle einzulegen. Daraufhin wird dem Verurteilten das Urteil zugestellt und er hat von diesem Zeitpunkt an genau einen Monat Zeit, die Revision zu begründen. Die Revision kann nur von einem Rechtsanwalt schriftlich oder durch Erklärung gegenüber dem Rechtspfleger des Gerichts zu Protokoll (äußerst selten) begründet werden.

Weiterlesen

Haft / U-Haft

Eine Haft beginnt stets mit der Verhaftung und stellt einen Freiheitsentzug gemäß Art. 104 Abs. 2 des Grundgesetzes dar. Da der Eingriff in die Persönlichkeitsrechte schwerwiegend ist, bedarf es stets einer richterlichen Anordnung, des sogenannten Haftbefehls.

Weiterlesen

Internationale Rechtshilfe

Unter Internationaler Rechtshilfe ist zu verstehen, dass Hilfe durch ausländische Behörden, insbesondere Gerichte und Konsulate geleistet wird. Internationale Rechtshilfe wird in erster Linie aufgrund gegenseitiger internationaler Verträge über Rechtshilfe und Auslieferung gewährt, kann aber auch vertragslos erfolgen.

Weiterlesen

Beispiele für die Anwendung von Strafrecht

Würde man die Menschen auf der Straße danach fragen, was sie unter Strafrecht bzw. unter strafrechtlich relevanten Taten verstehen, so stünden Mord, Totschlag, Raub und Diebstahl vermutlich an erster Stelle. Das hat damit zu tun, dass diese Fälle am medienwirksamsten und sicherlich auch am drastischsten sind.

Wirft man allerdings einen Blick auf die letzte Kriminalitätsstatistik, die im Mai 2013 vom Bundesinnenministerium veröffentlicht wurde, so zeigt sich, dass vor allem Kapitalverbrechen glücklicherweise nur einen geringen Prozentsatz ausmachen. Dennoch umfasst die komplette Kriminalitätsstatistik 74 Seiten und liefert fast sechs Millionen erfasst Straftaten, von denen 3,25 Millionen Taten aufgeklärt wurden.

Gewaltkriminalität nimmt mit 195.000 erfassten Straftaten einen vergleichsweise geringen Raum ein und Mord und Totschlag ereigneten sich 2.126-fach.

Vor allem Diebstahlskriminalität

In der Arbeit eines Fachanwaltes für Strafrecht steht Diebstahlskriminalität mit knapp 2,4 Millionen erfassten Straftaten an vorderer Stelle. Ebenfalls relevant sind Delikte aus dem Bereich Betrug, die bundesweit 0,95 Millionen-fach registriert wurden.

Das bedeutet aber keineswegs, dass nicht auch Wirtschaftskriminalität, Computerkriminalität oder Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (BTM) eine Rolle spielten.

Ebenfalls berate ich Sie, wenn es um eine Festnahme, eine Durchsuchung, die Anordnung von Haft oder auch einen Strafbefehl geht. Meine Kompetenz als Fachanwältin für Strafrecht erstreckt sich dabei sowohl auf das Erwachsenen- wie auf das Jugendstrafrecht.

Das sollten Sie jetzt tun, wenn Sie einer Straftat beschuldig werden

  1. Rufen Sie Ihre Strafverteidigerin Katja Günther an.
    Im gemeinsamen Erstgespräch kann oft eine erste Einschätzung von Erfolgsaussichten erfolgen. Zudem wird Sie Frau Günther genau informieren, was Sie an Aussagen tätigen sollten und was nicht. Sie kann Ihre Vertretung auch übernehmen, ohne dass Sie überhaupt Aussagen tätigen.
  2. Kommen Sie der Forderung zur Vorladung nach, treffen Sie aber keine Aussage, ohne Ihre Strafverteidigerin!

Ihr Vorteil bei Zusammenarbeit mit einem Strafverteidiger

✓ Beruhigung, weil Sie einen starken, spezialisierten Partner an der Seite haben
✓ Erfolgsaussichten durch die fundierte Einschätzung eines erfahrenen Experten
✓ Sicherheit durch einen konkreten Handlungsplan
✓ Höchste Geheimhaltung Niemand erfährt von Ihrer Kontaktaufnahme
✓ Gewissheit, wenn Post vom Gericht oder der Polizei kommt.
✓ Schutz vor falschen Handlungen und Anschuldigungen des Staates gegen Sie
✓ Verteidigung gegen alle, die Sie beschuldigen
✓ Fairness im Kampf gegen die Übermacht des Staates
✓ Chancen auf Alternativen zu hohen Geldstrafen und Haft